|, Game-Design|E-Sports am 25.1.2019 – Auftakt mit Umwegen oder: Wie schnell ein Professor auf den Hund kommen kann

E-Sports am 25.1.2019 – Auftakt mit Umwegen oder: Wie schnell ein Professor auf den Hund kommen kann

Wer als Hochschule Game-Design lehrt, muss auch ein E-Sports-Event veranstalten. Das dachten sich nicht nur die Studierenden des Studiengangs Game-Design, sondern auch alle anderen Studierenden der Designhochschule und beschlossen, ein solches zu organisieren.

E-Sports und eine Weihnachtsgeschichte

Um es vorwegzuschicken, unsere Weihnachtsgeschichte hat nichts mit einem Stall und einem Esel zu tun, sondern mit einem Hund. Einem kleinen Hund aus Kroatien. Der kleine, elfmonatige Hund kam per E-Mailanhang, als unser Marketing Professor beim Tierheim Ludwigsburg angefragt hatte.

Für ein E-Sports-Event werden Sponsoren benötigt und eine lokale Brauerei hatte angeboten, in flüssiger Währung zu „zahlen“, vorausgesetzt, es gibt einen Charity Partner.

Der Marketing Professor schrieb das Tierheim an, von denen er schon einen Hund hatte. Freudige Antwort: Gerne! Und so ganz nebenbei wurde ein Foto angehängt: Könnte zu Ihrem letzten Hund passen…

E-Sports-Event ja, dritter Hund nein

Die spontane Antwort: Nein, ich habe zwei große Hunde, den dritten bekomme ich nicht ins Auto. Und ja, das Angebot mit einem Transporter ist sicherlich zielführend, aber nein, es kommt kein dritter Hund ins Haus.

Es folgten anstrengende Tage: Du kannst doch so eine süße Hündin nicht im Tierheim lassen! Es folgten Tage mit Erläuterungen, warum man den Hund NICHT nehmen könne, es folgten endlose Diskussionen…

Am Ende dann ein weiterer Blick auf das Foto, das vom Tierheim angehängt war. Kurze E-Mail ans Tierheim: Also mal rein hypothetisch…

Und nur ansehen! Es folgte eine weitere Mail vom Tierheim: Für die junge Hündin ist alles besser als das Tierheim. Ihr könnte sie auch erst einmal nur als Pflegestelle nehmen, da lernt sie was und wir können sie besser vermitteln.

Also ging es am nächsten Tag zum Tierheim. Nicht mehr nur anschauen, sondern mitnehmen. Einfach nur so…

Das Tierheim hatte die Hündin vorher noch von einer Tierärztin untersuchen lassen. Bei der Ankunft des Professors wollte ihm niemand so recht die freudige Nachricht übermitteln, dass die elfmonatige Hündin schwanger war. Fünf kleine Hunde trug sie in ihrem Bauch.

Charity Partner: Tierheim Ludwigsburg

Und so kam es dazu, dass aus der Weihnachtsgeschichte eine Frühlingsgeschichte wurde, denn so lange dauert es bis die kleinen von der Mutter entwöhnt sind. Wer das Tierheim Ludwigsburg unterstützen will, auch ohne einen (dritten) Hund zu nehmen, der kann das gerne tun:

Bankverbindung: KSK Ludwigsburg
IBAN: DE80 6045 0050 0000 0095 68
BIC :   SOLADES1LBG

Und wer die ganze Weihnachtsgeschichte aus dem Munde unseres Professors hören will, der kommt am 25. Januar zu unserem E-Sports-Event an unsere Hochschule.

25.1.2019: E-Sports, spannende Redner, League of Legends Turnier, Drinks und gute Gespräche

2019-02-05T16:12:45+00:00 Januar 7th, 2019|Allgemein, Game-Design|