Vom 11. bis 14. März 2020 findet in San Antonio (Texas) die jährliche Konferenz der Southwest Academy of Management (SWAM) statt. Diese Konferenz zählt mit zu den renommiertesten internationalen Konferenzen im Managementbereich.

Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr die mAHS mit einem von Herrn Prof. Dr. Laudien zusammen mit Co-Autoren der Universität Bayreuth verfassten Beitrag zum Thema „Coworking Spaces as Innovation Hubs for Value Co-Creation: A Qualitative-Empirical Analysis“ auf der Konferenz vertreten ist. Im Rahmen des Beitrages wird das Phänomen der Coworking Spaces näher beleuchtet, welche sich aktuell zu Zentren der gemeinsamen Wertschöpfung über Unternehmensgrenzen hinweg entwickelt haben. Es wird auf Basis einer qualitativ-empirischen Studie von 16 Coworking Spaces identifiziert, dass insbesondere die Kompatibilität des sozialen Hintergrundes der Akteure, die Wissensbasis im Coworking Space sowie die individuelle Arbeitseinstellung Determinanten der gemeinsamen Wertschöpfung darstellen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass ein optimales Diversitätslevel der genannten Variablen existiert, welches gemeinsame Wertschöpfungsaktivitäten begünstigt. Weiterhin ergibt sich die Erkenntnis, dass gemeinsame Wertschöpfung ein iterativer Prozess ist, welcher stark durch Rollenveränderungen der beteiligten Akteure im Zeitablauf beeinflusst wird.

Die Annahme des Beitrags ist ein schöner Beleg dafür, in welch hohem Maße es der mAHS mittlerweile gelungen ist, im Bereich Forschung ein eigenes Profil zu erarbeiten, zukunftsrelevante Themen zu besetzen und international Anerkennung zu erlangen.